Donaulied

Einst ging ich am Strande der Donau entlang,

ohohoholalala,

ein schwarzbraunes Madel am Ufer ich fand,

ohohoholalala,

ein schwarzbraunes Madel am Ufer ich fand,

ein schwarzbraunes Madel am Ufer ich fand,

ohlalala.

 

Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt,

ohohoholalala,

ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt,

ohohoholalala,

ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt,

ihr schneeweißer Busen war halb nur bedeckt,

ohlalala.

 

Ich machte mich über die Schlafende her,

ohohoholalala,

da hört sie das Rauschen der Donau nicht mehr,

ohohoholalala,

da hört sie das Rauschen der Donau nicht mehr,

da hört sie das Rauschen der Donau nicht mehr,

ohlalala

 

Du schamloser Jüngling, was hast du gemacht?

Ohohoholalala.

Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht!

Ohohoholalala.

Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht!

Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht!

Ohlalala.

 

Hier hast du 'nen Euro und geh schnell nach Haus,

ohohoholalala,

und wasch dir die Spalte mit Schmierseife aus,

ohohoholalala,

und wasch dir die Spalte mit Schmierseife aus,

und wasch dir die Spalte mit Schmierseife aus,

oholalala.